Marketing für kleinere und mittlere Unternehmen

Als Kleinunternehmer fehlt für ein großes Marketing oft das nötige Budget. Umso wichtiger ist die richtige Strategie. So muss eine Akquise nicht teuer sein, sollte aber von einem ausgeklügelten Zeitmanagement untermauert werden. Als kleine Unternehmerin beutet man sich selbst meist sehr aus, verrechnet sich beispielsweise bei den eigenen Lohnkosten und muss zusehen, sich nicht im Detail zu verlieren. Wie schaffe ich das? Achtung: Wer keine klaren Prioritäten setzt, wird nicht nur bei der Werbung Schwierigkeiten bekommen, sowohl finanziell als auch zeitlich und letztlich im Ergebnis.

Im Vorfeld jeder Werbung (egal wie groß das Unternehmen ist) stehen einige grundsätzliche Fragen, die absolut eindeutiger Antworten von Ihnen bedürfen:

  • Welches Produkt (falls es mehrere gibt) soll beworben werden?
  • Wer ist die Zielgruppe?
  • Wie lange soll die Kampagne laufen?
  • Welches Budget kann ich maximal investieren?
  • Und letztendlich: Wie lautet das Ziel und wie kann ich das Ziel kontrollieren bzw. messen?

Anschließend werden diese Grundsätze weiter ausgebaut:

  • Welche für die Werbung geeigneten Eigenschaften zeichnen das Produkt aus? Alleinstellungsmerkmale?
  • Wie denkt meine Zielgruppe? Wo erreiche ich sie und über welche Kanäle?
  • Kostenplan erstellen: Wo lohnt sich die Investition? In welchen Bereichen kann dagegen preiswert oder kostenlos agiert werden? Gibt es mögliche Unterstützer oder kann ich Synergieeffekte nutzen?

Das geplante Marketing für Kleinunternehmen braucht klare Pläne:
Mögliche Kanäle sind Telefon, Internet, Mailings, Flyer, die Teilnahme an Messen und Veranstaltungen, Eventmarketing und Printwerbung. Auch Überlegungen zur CI (Corporate Identity) gehören dazu: Sie betreffen unter anderem Visitenkarten, die Website, das Briefpapier, Türschilder, natürlich ebenfalls Flyer und alle übrigen Werbeformen, ebenso Banner und Werbefahnen und weitere Werbemittel. Das passende aussagekräftige Firmen-Logo inklusive Schriftzug (CD bzw. Corporate Design) sollte überall auftauchen, wenn die Akquise neuer Kunden ein wichtiger Posten ist. Als kleiner Unternehmer kann ich mich kostengünstig an Messekosten (Sonderkonditionen erfragen) beteiligen.

Nicht nur Kleinunternehmer brauchen zunächst eine Strategie: Wie soll das Ziel überhaupt aussehen, was will ich bis wann erreichen? Dieses Ziel kann sich in Umsatzzahlen, beim Thema Akquise in der Eroberung weiterer Kundenkreise oder bei neuen Produkten in einer ersten erfolgversprechenden Marktplatzierung ausdrücken. Dem definierten Fernziel nähert man sich in kleinen Schritten (Meilensteine), die bis auf den Wochentag heruntergebrochen und festgelegt werden können. Das entsprechende Zeitmanagement sieht vor, heute oder diese Woche ein bestimmtes Teilziel zu erreichen, wofür eine gewisse Zeiteinheit pro Tag eingesetzt werden kann, eventuell unter Vernachlässigung anderer Arbeitsbereiche, die eine nicht so eine hohe Priorität haben. Die Festlegung der Prioritäten vorab ist ein wesentlicher Faktor bei einer erfolgreichen Umsetzung aller Pläne (Zielklärung) und dient auch zur Visionsprüfung. So kann das Marketing für kleine und mittlere Unternehmen gelingen!  

Lassen Sie sich von einem professionellen Coach unterstützen.

Werbung, Marketing – was zieht bei welcher Zielgruppe bzw. was löst eine positive Reaktion aus und führt zum Erfolg?

Datum: 11. September 2018
Zeit: 17:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Verden

Für viele beginnt die Kundenansprache bzw. die Akquise von Kundinnen und Kunden mit „A“ wie Angst…

Datum: 08. November 2018
Zeit: 09:00 bis 13:00 Uhr
Ort: Soltau