Mit "Woge" und "Bamo" zu einer besseren Selbstorganisation

Rotenburger Rundschau, 07.12.2005
Verein FrauenUnternehmen hatte zum Vortrag eingeladen

Verden. Woge und Bamo? Für die Zuhörerinnen des Vortrages von Anke Tielker in Verden sind diese Begriffe keine Fremdwörter mehr. Auf Einladung des Vereins Frauen-Unternehmen hielt die Untemehmensberaterin aus Walsrode-Sieverdingen einen interessanten Vortrag zum Thema Selbstorganisation und Zeitmanagement.

Schon der Einstieg machte deutlich, dass das Thema für Unternehmerinnen nicht nur den beruflichen Bereich, sondern immer auch das private, familiäre Umfeld betrifft. Dekoriert mit Schürze, Reitkappe, Kinderspielzeug, Staubwedel und Aktentasche schuf die Referentin ein komprimiertes Bild der vielfältigen Herausforderungen, die eine Frau als selbstständige Firmeninhaberin mit Familie zu bestehen hat. Dies war jedoch nicht die Ouvertüre für Mitleid mit der Mehrfachbelastung, sondern anschauliches Beispiel für die Notwendigkeit, mit Selbstorganisation die anfallenden Aufgaben in den Griff zu bekommen.

Das 'Selbst' des Themas betonend zeigte Anke Tielker Wege auf, wie jede der anwesenden Unternehmerinnen es in der Hand hat, die Effektivität ihrer Leistung zu steigern und damit den Stress zu verringern. Auch hier ist wieder die Planung, die sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Seminarthemen der Untemehmensberaterin zieht, Grundlage für die Verbesserung der eigenen beruflichen und privaten Situation.

Mit "Woge", einer Kurzanalyse des vergangenen Tages, gab Anke Tielker den Zuhörerinnen ein Werkzeug an die Hand, die Selbstorganisation ohne großen Aufwand zu verbessern, die "Bamo" (bahnbrechende Motivation) hervor zu locken und die kleinen gemeinen Zeitfresser, die überall lauern, in den Griff zu bekommen. Am Ende durfte auch der Liegestuhl nicht fehlen, der - selbstverständlich auf Grund einer vernünftigen Planung - den wohlverdienten Feierabend sichert.

Auch im kommenden Jahr veranstaltet der Verein FrauenUnternehmen wieder interessante Vorträge für Unternehmerinnen und Existenzgründerinnen, die bereits jetzt im Internet unter www.frauenunternehmen-verden.de abzurufen sind.