Akquise im Sommerloch

Kundengewinnung ist immer und überall

Willkommen im Sommerloch! Für viele Selbstständige und Führungskräfte sind die Monate Juni, Juli und August ein echter Graus. Intern ist Ihr Team dünn besetzt, auf Kundenseite sind Ihre relevanten Ansprechpartner im Urlaub, Projekte werden geschoben. „Akquise? Kann ich mir im Sommer schenken!" Kurzum – es herrscht Flaute! Na, dann lehnen wir uns doch alle entspannt zurück und sommerlochen vor uns hin. Falsch! Ich bin der Meinung – Akquise ist immer und überall. Auch im Sommer. Wie Sie die Sauregurkenzeit für sich, Ihre Kundengewinnung und auch für die Bindung Ihrer bestehenden Kunden nutzen können, verrate ich Ihnen jetzt.

„Gäääähn“ – nichts los, der Kreislauf ist dank der Hitze im Keller und die vornehmliche Denke zum allseits beliebten Thema Akquise lautet: Ich erreiche doch eh niemanden. Es gibt dennoch Mittel und Wege, die Sie ganz speziell in den Sommermonaten für Ihr Unternehmen anwenden können. Wie so oft beginnt der Erfolg im Kopf. Daher lautet mein erster Tipp:

Change your mind: Aus Sommerloch wird Urlaubsstimmung!

Unsere Denke beeinflusst unser Handeln. Wenn wir gedanklich schon vorausschicken, dass wir in den Sommermonaten eh nichts reißen werden, dann wird uns der Turnaround im Juli schwer fallen. Warum also eigentlich Flaute? Die meisten Menschen empfinden den Sommer als die beste Zeit des Jahres. Die Sonne scheint, lange Abende, gute Laune. Entweder steht der große Urlaub noch an oder Ihre Kunden kamen schon in den Genuss und sind frisch erholt. Nutzen Sie diese Stimmung!  

Was gehört eigentlich alles zur Kundengewinnung?

Ich mache keinen Hehl daraus: Als Akquise-Trainerin ist mir natürlich bewusst, dass Kundengewinnung bei vielen Selbstständigen und Führungskräften ganz oben auf der „Top 10 der unliebsamsten To dos“ steht. In meinem Akquise-Seminar gehe ich auch darauf ein, dass Kundengewinnung wirklich Spaß machen kann und viel mehr ist als nur Telefonakquise. Was gehört also alles zur Akquise?

 

  • Der persönliche Kontakt (Termin)

  • Telefonakquise

  • Kaltakquise

  • Social Media

  • E-Mail Marketing / Newsletter mit Mehrwert

  • Veranstaltungen

  • Networking (nicht zu unterschätzen!)

  • und vieles mehr

Entwickeln Sie eine Akquise-Strategie für den Sommer

Wen oder was möchten Sie diesen Sommer erreichen? Mit welchem Ergebnis entlassen Sie den Sommer? Und was müssen Sie dafür tun? Um möglichst effektiv vorzugehen, empfehle ich eine Akquise-Strategie für den Sommer festzulegen. Legen Sie Ziele fest, blocken Sie für Ihre Zielerreichung feste Zeiten und tragen Sie sich diese in Ihren Kalender ein. Überlegen Sie, wie potentielle Neukunden erreichen, recherchieren Sie Ihre Ansprechpartner.

Sie und Ihre Kunden haben im Sommer (mehr) Zeit

Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden: Im Sommer ist bekanntlich in den meisten Branchen weniger los (es sei denn, Ihre Zielgruppe sind Freibäder, Eisdielen oder andere wetterabhängige Anbieter). Weniger los bedeutet mehr Zeit! Mehr Zeit für Liegengebliebenes, mehr Zeit für Planungen, mehr Zeit für Optimierungen. Zeit wird immer mehr zu Faktor Nummer eins, wenn es um Entscheidungen geht. Denn klar ist – die Hochphasen der Akquise kommen: Ab September dreht sich das Karussell in fast allen Branchen in deutlich höherer Geschwindigkeit. Dann heißt es wieder: „Rufen Sie gerne im kommenden Jahr wieder an, zurzeit habe ich keinen Kopf dafür."

Montags, mittwochs oder donnerstags? Wann ist die beste Zeit für Akquise?


Immer wieder höre ich: „Montag Vormittags ist ganz schlecht, dann müssen sich erst mal alle in die Woche einfühlen. Und freitags mache ich nie Akquise, dann sind alle schon mit dem Kopf im Wochenende.“ 

Hier habe ich eine ganz eindeutige Empfehlung: Die beste Zeit für Ihre Akquise bestimmt Ihr Kunde. Finden Sie heraus, wann Ihr Kunde Routinen erledigt und wann er unter Strom steht. Manchmal ist ein Freitagnachmittag genau der Zeitpunkt, an dem Ihr Kunde ein Ohr für Ihr Anliegen frei hat.


 

 

Chancen nutzen: Vielleicht schläft auch Ihr Wettbewerb

Anke Tielker, Unternehmensberaterin

Da gibt es diesen einen Kunden, der schon seit Jahren ganz oben auf Ihrer Wunschliste steht? Bisher sind Sie aber abgeblitzt, weil Ihr Wunschkunde bereits einen Anbieter hat? Jetzt ist die Zeit, in der Sie alles in den Ring werfen können, um an Ihre Kunden zu kommen. Denn vielleicht schläft ja auch Ihr Wettbewerb. Sie können das Sommerloch nutzen, um sich Ihren Wunschkunden von der besten Seite zu zeigen. „Ihr Anbieter ist in der Sommerzeit dünn besetzt? Kein Problem, ich unterstütze gern“. Auf diese Weise können Sie einen ersten Fuß in die Tür setzen.

Rabattaktionen und Gewinnspiele für Kundenbindung

Sind ganz und gar nicht out. Gerade im Sommer sind Rabattaktionen ein beliebtes Mittel um auf sich aufmerksam zu machen. Sommer-Sale und Gewinnspiele dienen sowohl der Kundenbindung, als auch der Neukundenakquise. Und Sie belohnen gleichzeitig die Daheimgebliebenen.

Kleine feine Events zur Kundengewinnung

Die beste Zeit für Veranstaltungen und Events ist im Sommer. Veranstalten Sie in kleiner Runde ein „Cool-down Happening“, laden Sie zu kühlen alkoholfreien Cocktails auf die Sommerterrasse ein. Oder organisieren Sie ein Networking-Frühstück in Ihren Räumen. Klären Sie vorher ab, wer wann arbeitet und wer im Urlaub ist. So kommen Sie im Vorfeld ins Gespräch. Dann legen Sie zwei Termine fest. Einen am Anfang der Ferien und einen zum Ende. Es muss nicht immer der große Aufriss sein. Manchmal sind die kleinen feinen Runden genau das, was Ihre Gäste gerade brauchen – gute Gespräche und ein intensives Kennenlernen. Weitere Infos erhalten Sie in meinem Seminar Netzwerkmarketing.

Zeit für Ihren medialen Auftritt

Jetzt stehen die Chancen gut, dass Ihre Tageszeitung, das Wochenblatt oder das Monatsmagazin Ihre Pressemitteilung veröffentlicht. Denn Verlage sind auch im Sommer auf gute Inhalte angewiesen. Da das Aufkommen in den Ferienmonaten meist nicht so hoch ist, kann es gut sein, dass Sie einen kostenlosen Platz ergattern. Tipps für Ihre Pressemitteilung finden Sie hier.

Oldschool, aber mit Erinnerungseffekt: Urlaubs-Postkarten verschicken und Kunden binden

Wer bekommt heute eigentlich noch eine Postkarte? In Zeiten von WhatsApp und Co. haben die handschriftlichen Urlaubsgrüße fast schon ausgedient und sind deshalb ein gutes Tool, um auf Sie aufmerksam zu machen. Personalisierte Postkarten mit Ihrem Logo und einem witzigen Foto sind schnell und günstig erstellt. Ihre handschriftliche Botschaft muss natürlich auf Ihren (potentiellen) Kunden abgestimmt sein. Versenden Sie also keine Grüße nach dem Motto „Urlaub und Wetter sind toll“, sondern drehen Sie den Spieß um. Es geht nicht um Sie, sondern um Ihren Kunden: „Erholen Sie sich gut, wir halten solange die Stellung“ oder so ähnlich. 


Akquise und Kundenbindung finden das ganze Jahr über statt. Wenn Sie Ihre ganz persönliche Note in Ihre Akquise-Strategie einbringen und auch jahreszeitliche Gegebenheiten integrieren, werden Sie garantiert Erfolg haben. Mit ein bisschen Ideenreichtum und der richtigen Zielsetzung ist Akquise ein höchst spannendes Arbeitsfeld, das Spaß macht. Weitere Tipps und individuelle Kniffe für Ihr Unternehmen gebe ich in meinen Seminaren.


Akquise – ja, bitte! Machen Sie was draus!
Einen kundenreichen Sommer wünscht Ihnen

Ihre Anke Tielker


29.06.2019 | Kategorie: Akquise |

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben